Solidarfonds

Dank des Solidarfonds können die Preise von QuartierJobs je nach Einkommen variieren und gleichzeitig erhalten QuartierJobber*innen immer denselben fairen Stundenlohn.

Bei der von QuartierJobs vermittelten Art von Dienstleistungen sind direkte staatliche Verbilligungen für ­bedürftige Menschen kaum vorgesehen. Im Bereich kleiner Alltags­hilfen klafft eine schmerzliche Lücke. Aus diesem Grund richtet QuartierJobs einen Solidarfonds ein.

Die Mittel im Solidarfonds stammen von ­Stiftungen, ­privaten Spenden, Kirchgemeinden und anderen ­gemeinnützigen Organisationen.

*gefördert durch Vinzenzverein Basel

Lust auf Freiwilligenarbeit?

Für QuartierJobber*innen ist es möglich ehrenamtlich für QuartierJobs zu arbeiten. In diesem Fall fliesst das verdiente Geld in den ­Solidarfonds und kommt ­direkt Menschen zugute, die es nötig ­haben. Es ist möglich nur einen Teil des Verdienstes als Spende zu deklarieren.