Für QuartierJobber*innen

Werden Sie QuartierJobber*in!

QuartierJobs bietet die Möglichkeit mit einfachen und sinnvollen Tätigkeiten im eigenen Quartier

etwas zu bewirken  – dabei verdienen Sie einen fairen Stundenlohn.

So funktioniert es...

Der Stundenlohn beträgt bis zur 100. Arbeitsstunde CHF 23.50 brutto (inkl. Ferienentschädigung) und ab der 101 Arbeitsstunde CHF 25.00 brutto (inkl. Ferienentschädigung).

Sie sind angestellt bei QuartierJobs, versichert gegen Berufsunfälle und um die nötigen Sozialabgaben und andere administrative Angelegenheiten kümmert sich QuartierJobs.

 

 

 

Sie bestimmen selbst ob Sie konkrete Anfragen von QuartierJobs jeweils annehmen oder ablehnen.

Die langfristige Nutzung der Dienstleistungen von QuartierJobs bedingt eine Mitgliedschaft für QuartierJobber*innen (CHF 60 pro Jahr). Die Mitgliedschaft ist spätestens nach der bestandenen Probezeit obligatorisch.

Fragen & Antworten

Muss ich mich bei QJ bewerben um einen Job zu bekommen?

Nicht im herkömmlichen Sinne. Wir verlangen keine Bewerbungsmappe und Sie müssen uns Ihren Lebenslauf nicht zeigen. Aber! Bevor Sie einen Job bei QJ bekommen, müssen wir Sie persönlich kennenlernen. Sie kommen bei uns vorbei und wir führen ein unkompliziertes, nettes Gespräch. Falls Ihr Deutsch nicht so gut ist, können wir auch "Hände und Füsse" sprechen lassen. 

Welche Fragen kommen im Vorstellungsgespräch?

  • Welche Erfahrung bringe ich mit?
  • Was mache ich gerne und was kann ich gut?
  • Was ist mir wichtig in der Begegnung?
  • Wie sind meine Kapazitäten?
  • Erforderliche Angaben für den Arbeitsvertrag wie Adresse, Geburtsdatum, AHV -Nummer, Arbeitsbewilligung usw. 

Was passiert nach dem Gespräch?

Wenn Sie nach dem Gespräch interessiert sind bei QJ mitzumachen, unterschreiben wir mit Ihnen einen Arbeitsvertrag. Ab da fängt Ihre Probezeit bei QJ an. Nach bestandener Probezeit, die 3 Monate dauert, werden Sie regulär als QuartierJobber*in angestellt.

Kann ich mit QJ meinen Lebensunterhalt verdienen?

Nein! Mit QJ können Sie monatlich etwas dazuverdienen. Jobben bei QJ bringt nur einen Nebenverdienst .

Wird mir die AHV vom Lohn abgezogen?

QJ respektiert die sozialrechtlichen Bestimmungen. Bei Löhnen von unter 2300 Franken pro Jahr, darf auf die AHV-Zahlung verzichtet werden.

Für QuartierJobber*innen, die in längerfristigen Einsätzen stehen (z.B. bei älteren Menschen) empfehlen wir, ab dem ersten Franken AHV zu zahlen. Wer hingegen eher punktuell im Einsatz ist, kann gerne den Freibetrag nutzen und muss keine AHV entrichten. 

Wie wird der Lohn ausbezahlt?

Ihr Lohn wird von QJ ausbezahlt - das Geld wird auf ihr Konto überwiesen oder Bar ausbezahlt. 

Muss ich jeden Job ausführen, der mir angeboten wird?

Nein. Sie können zu- oder absagen so wie es für Sie passt. Nachdem Sie zugesagt haben, erwarten wir jedoch Zuverlässigkeit. 

Muss/darf ich in jedem Quartier jobben?

Nein. QJ vermittelt Jobs nur im selben Quartier resp. nur in einem begrenzten Umkreis von max. 15 Min zu Fuss oder max. 5 Min mit dem Velo oder max. 10 Min mit ÖV (das sind etwa 1,5 Km).

Warum bekomme ich weniger Lohn als die Auftraggeber*innen QJ bezahlen?

Der Betrieb von der Vermittlungsstelle wird teilweise von einem kleinem Aufschlag auf den Stundenlohn finanziert. Ein Teil des Aufschlags geht auch in den Solidarfonds.

Was ist unser Solidarfonds?

Unser Solidarfonds ist eine soziale Kasse aus der Aufträge von Armutsbetroffenen subventioniert werden. Dank dem Solidarfonds können die Preise von QuartierJobs je nach Einkommen variieren und gleichzeitig erhalten QuartierJobber*innen immer denselben Stundenlohn.

Anmeldung für ein Vorstellungsgespräch